Myanmar

Wir wollten Abenteuer – und haben es bekommen!

Um 2:30h klingelte unser Wecker und die Müdigkeit stand uns ins Gesicht geschrieben.
Vanessa hat nicht so gut geschlafen und ist etwas angeschlagen. Anscheinend bekommt ihr die asiatische Küche noch nicht so gut wie mir. Um 4h gab die Lok ein kräftiges „Tschut Tschut“ und unsere abenteuerliche Fahrt begann. Die ersten Meter aus der Stadt hatten wir die Fenster noch geschlossen, aber als die atemberaubende Natur sich zeigte, sprangen alle Passagiere auf und rissen die Fenster hoch. Die Sonne ging langsam auf und alles erstrahlte in einem kräftigen Grün. Man hatte das Gefühl, dass der Zug sich seinen Weg durch einen Urwald bahnen muss. Die Wagons schaukelten von links nach rechts und teilweise hatten wir Angst, dass unser Gepäck aus den Gepäckhalterungen fällt.

Zum Video bitte Bild anklicken:


Das Highlight dieser Zugfahrt sollte noch etwas auf sich warten, doch nach 7 Stunden Fahrt erblickten wir die Goteik-Viadukt Brücke in den tiefstehenden Wolken. Das ganze Abteil war von jetzt auf gleich in großer Aufruhe. Es war ein tolles Gefühl die Brücke nun vor sich zu sehen. Der Zug fuhr den Berg in Schlangenlinien runter und kam im Schritttempo auf die Brücke zu. Dieses Stahlkonstrukt mitten in der Natur, kaum zu fassen. Der Nebel und die tiefhängenden Wolken gaben dem Szenario das gewisse Etwas.


Die Fahrt in der „Upper Class“ hat uns zusammen sagenhafte EUR 4,50 gekostet. Jetzt glaubt aber nicht, dass man hier in einem Luxusabteil sitzt. Die Sitze waren sehr bequem, der Rest war jedoch ziemlich heruntergekommen. Die Landschaft auf der ganzen Fahrt ist sehenswert und die Strapazen der 11-stündigen Bahnfahrt lohnen sich auf jeden Fall. Wir können diesen Trip jedem ans Herz legen.

Ein Gedanke zu „Wir wollten Abenteuer – und haben es bekommen!

  1. Vielen lieben dank das wir eure erste aufregende Reise Woche mit erleben durften.
    Sind schon ganz neugierig auf eure neuen Berichte.
    ( spannender als ein Buch !! )
    Glg und zwei Drücker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.