Myanmar

Sightseeing in Yangon an einem Tag

Shwedagon Pagode

Yangon oder auch Rangun genannt, ist die größte Stadt in Myanmar. Bis 2005 war es sogar die Hauptstadt, doch dann wurde der Regierungssitz nach Naypyidaw verlegt. Unserer Meinung nach ist Yangon hektisch, dreckig und nicht vergleichbar mit den anderen Orten, in denen wir waren. Es eignet sich für die Ankunft und Weitereise und maximal für einen Tag Sightseeing.

Die Highlights in Yangon kann man an einer, maximal an zwei Händen abzählen. Wir fuhren mit dem Taxi in den Süden der Stadt, wo wir uns die Gebäude aus der britischen Kolonialzeit und die Sule Pagode anschauten. Zu Fuß ging es weiter zu unserem persönlichen Highlight in Yangon, der St. Mary’s Cathedral. Eine wundervolle und farbenfrohe Kirche. Von der St. Mary’s Cathedral haben wir wieder ein Taxi Richtung Norden genommen und sind an der Shwedagon Pagode gelandet. Leider wird die Pagode derzeit restauriert und ist so gut wie komplett in Gerüsten eingehüllt. Wir haben uns den Eintritt (10.000 MMK / pro Person) somit gespart und haben ein paar Bilder von draußen geschossen. Der Circle Train soll auch empfehlenswert sein, wir haben aber von langem Zug fahren genug gehabt und haben diese Attraktion ausgelassen.

Am nächsten Tag haben wir uns auf den Weg nach Kin Pun zum Goldenen Felsen gemacht. Über diesen Trip schreiben wir im nächsten Artikel Golden Rock.

Hier ein paar Bilder von unser Sightseeing-Tour aus Yangon:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.