Neuseeland

Neuseeland Nordinsel II: Waitomo bis Auckland

Der letzte Part unseres Neuseeland Abenteuers geht nun zu Ende. Begleitet wurden wir von der Geschichte Neuseelands, wundervollen Bekanntschaften und der eindrucksvollen Natur, die wir lange in Erinnerung behalten werden. Jeder sollte dieses Land einmal bereisen und alle seine unterschiedlichen Fassetten kennenlernen. Teilweise hatten wir das Gefühl wir seien auf der Flucht, da wir so viel sehen wollten. Als kleiner Tipp zum Ende unseres Neuseeland Aufenthaltes, nehmt euch Zeit, wenn ihr hier euer Lager mal aufschlagen solltet.

Waitomo

Waitomo Distrikt ist für seine Aktivitäten und Höhlen bekannt. Besonderer Publikumsmagnet sind die Glühwürmchen Höhlen in der Gegen. Egal ob zu Fuß, mit dem Boot oder per Rafting die Möglichkeiten sind weit gefächert. Wir haben uns für die 45-minütige Tour mit Bootsfahrt entschieden. Um 15.30 Uhr wurde der Start von unserem Guide eingeläutet. Wir bahnten uns unseren Weg durch die Höhlen und unser Guide fütterte uns mit Informationen zu der Geschichte der Höhle. Nach gut 15 Minuten hielten wir in der Kathedrale an, dies ist der höchste und breiteste Raum in der Höhle. Die Akustik ist sagenhaft und somit konnten ein paar Teilnehmer ihre Lieblingslieder trällern. Am Ende der Kathedrale, war ein kleiner Bereich, wo die ersten Glühwürmchen zu entdecken waren. An der Decke funkelten unzählige blaue Lichter.

Anschließend ging es zu unserer Bootsfahrt. Pro Boot fanden ca. 16 Leute Platz. Es war stockduster und man konnte kaum etwas sehen. Unser Guide manövrierte das Boot anhand von Seilen, die von Wand zu Wand befestigt waren, durch die Höhle. Nach ca. 30 Sekunden erstrahlte die ganze Decke der Höhle in blau. Tausende Glühwürmchen begrüßten uns und ließen den Moment magisch wirken. Das Spektakel dauerte ca. 15 Minuten an, ehe wir wieder das Tageslicht am Ende der Höhle sahen. Das war auch gleichzeitig das Ende unserer Tour. Leider durften wir keine Bilder oder Videos machen, somit sind alle Erinnerung nur in unserem Gedächtnis verankert.

Ansonsten ist Waitomo nicht wirklich spannend. Wir haben in einem Hostel gewohnt und sind nur eine Nacht in diesem Ort geblieben, ehe wir uns auf den Weg nach Auckland gemacht haben.

Auckland

Letzter Stopp Auckland. Am Tag unserer Ankunft mussten wir Carlos unseren Ford Focus schon wieder abgegeben. Bevor wir ihn verabschiedet haben, sind wir kurz bei unserer Unterkunft angehalten, um unsere Backpacks schon mal ins Zimmer zu stellen. Wer hat schon Lust die Dinger durch die halbe Stadt zu schleppen. Die Übergabe an den Vermieter hat reibungslos geklappt und anschließend haben wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft gemacht.

Die erste Erkundungstour durch Auckland stand nun an. Zu Fuß ging es einmal quer durch die Innenstadt. Gestärkt haben wir uns mit einem großartigen Burger in einem kleinen Restaurant in einer Nebenstraße der Haupteinkaufsstraße Queen Street. Wir empfanden die Stadt als normal aber nichts Außergewöhnliches. Um uns aber noch ein besseres Bild zu machen, haben wir eine Hop On Hop Off Bus Tour für den nächsten Tag gebucht.

Nach einer entspannten Nacht und Porridge zum Frühstück, haben wir zunächst ein paar Sachen gepackt und noch weitere Details für Südafrika recherchiert. Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Sky Tower, dem Wahrzeichens Auckland. Der Tower ist 328 Meter hoch und somit der höchste Fernsehturm in der südlichen Hemisphäre. Am Fuße war eine der Abfahrtstellen für unsere Bus Tour. Der rote Doppeldecker fährt zwei unterschiedliche Strecken ab. Wir haben einen guten Überblick und ein paar spannende Infos über die Stadt erhalten, ansonsten gab es aber nichts Spektakuläres zu sehen. Normalerweise kostet die Tour NZD 35 (EUR 22) p.P., wir haben zum Glück wieder ein Schnäppchen erhaschen können und haben nicht mal die Hälfte bezahlen müssen. Im Nachhinein würden wir die Tour für den vollen Preis nicht machen.

Sightseeing macht hungrig und dieser Zustand muss gestillt werden. Es gab also eine kleine Mahlzeit und der Weg zu unserer Unterkunft war zum Glück auch nicht mehr weit. Dort haben wir noch entspannt und den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

Den Sky Tower haben wir uns nicht mehr angeschaut. Der Eintritt kostet p.P. NZD 32 (ca. EUR 20). Diese Ausgabe wollten wir uns sparen, da wir die Busfahrt schon nicht so spannend fanden.

Der letzte Tag in Neuseeland ist nun angebrochen und wir mussten um 11 Uhr aus unserem Zimmer auschecken. Der Aufenthaltsraum wird nun für 3-4 Stunden unser Rückzugsort sein. Vanessa sucht nach Unterkünften in Südafrika und ich schreibe gerade fleißig diese Worte und freue mich, dass Du unsere Beiträge verfolgst. Ein Monat liegt noch vor uns und wir sind gespannt, was uns in Südafrika erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.