Malaysia

Kuala Lumpur – Eine Stadt mit wenig Highlights

Tempel, farbenfroh, Wasser, Berg, Bäume

Kuala Lumpur ist die Hauptstadt Malaysias und wird von den Einheimischen meistens mit „KL“ abgekürzt. Sie ist bekannt für ihre unterschiedlichen Kulturen, denn man sieht Moscheen, chinesische Tempel, christliche Kirchen und indische Tempel verteilt in der ganzen Stadt. Mit Sightseeinghighlights kann Kuala Lumpur nicht wirklich auftrumpfen. Alles ist sehr auf die Petronas Towers fixiert, die wir aber auch unglaublich faszinierend finden. Nach unserem kurzen Trip nach Bukit Lawang in Indonesien, werden wir diese beiden Türme nochmals genauer unter die Lupe nehmen. Bilder werden sicherlich in der Galerie folgen.

Das zweite Highlight in unseren Augen sind die Batu Caves. Mit der Bahn dauert die Fahrt ca. 40 Minuten von dem Hauptbahnof (KL Sentral). Der Eingang zu den Batu Caves ist indisch farbenfroh. Nach unzählige Stufen und 10 Minuten später, hatten wir den Aufstieg zu der Haupthöhle geschafft. Die Stimmung war nicht wie in den anderen Tempeln, die wir zuvor auf unserer Reise kennen gelernt hatten. Die Batu Caves sind sehr touristisch angehaucht, einzig bei Hindu-Zeremonien soll sich eine atemberaubende Atmosphäre auf den Stufen und in den Caves entwickeln. Der Eintritt ist kostenlos, somit ist der einzige Kostenfaktor die Bahnfahrt (ca. 3 MYR / pro Person von KL Sentral). Die Züge fahren allerdings nicht sehr oft, somit ist ein genaues Zeitmanagement notwendig. Ansonsten muss man gut und gerne mal eine bis anderthalb Stunden warten.


Uns hat Kuala Lumpur nicht so richtig in seinen Bann gezogen, aber alleine für die Petronas-Towers lohnt sich ein Aufenthalt in der malaysischen Hauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.