Myanmar

Mit dem Heißluftballon über Bagan’s Pagoden

Heißluftballon, Sonnenaufgang, Schöne Aussicht

Wieder einmal war frühes Aufstehen angesagt. Ob Langschläfer oder Morgenmuffel – in Bagan klingelt der Wecker morgens gegen 4:30 Uhr! Wer im Bett bleibt, bestraft sich selbst. Wir wurden von einem ziemlich beeindruckenden alten Transporter vor unserem Hotel abgeholt.

Es ging also los – unser langersehnter Heißluftballonflug. Nach ca. 20 Minuten Fahrt durch die Nacht kamen wir an einem weitläufigen Gelände an, in dem unser Pilot bereits auf uns wartete. Unser Wunsch wurde erfüllt, denn die Wiese war übersäht mit Heißluftballons. Die zwei Tage zuvor war nie mehr als ein Ballon am Himmel zu sehen. Wir wurden in einen kleinen abgesteckten Bereich geführt, in dem Tee und Kaffee serviert wurden. Nach einer kurzen Wartezeit wurden die Passagiere den Piloten und Ballons zugeteilt. Unser Pilot heißt Paolo und kommt aus Italien. Dort führt er ein Heißluftballonunternehmen, doch in der Nebensaison geht er seiner Leidenschaft an anderen Orten in der Welt nach.

Nun stand der wichtigste Teil an – die Sicherheitseinweisung. Paolo erklärte unserer Gruppe, die aus 8 Leuten bestand, welche Eventualitäten eintreten können und wie wir uns in diesen Situationen zu verhalten haben. Das Adrenalin stieg mehr und mehr. Paulos Crew machte sich startklar, um den Ballon aufzurichten. Zuerst wird kalte Luft in den Ballon gepustet und anschließend mit dem Brenner erhitzt, sodass der Ballon Auftrieb bekommt.

Der Heißluftballon war startklar und die Crew gab uns das Signal in den Korb zu klettern. Die erste Ballonfahrt in unserem Leben – war das aufregend! Wir hoben ab und stiegen langsam auf, mit uns ca. 12 weitere Ballons. Gepaart mit dem Sonnenaufgang ergab dies ein grandioses Bild.

Die Aussicht war spektakulär und man hatte das Gefühl man schwebe durch die Luft. Paolo erzählte ein paar Informationen zu den einzelnen Pagoden und alle Passagiere schossen aufgeregt Fotos. Der Flug dauerte ca. 45 Minuten, ehe wir zum Landeanflug ansetzten. Alle gingen in die Landesitzhaltung und der Korb setzte drei Mal auf dem Boden auf, bevor er zum Stehen kam. Vanessa und ich hatten das Gefühl, dass wir bei jedem Aufsetzer fast umkippen, aber Paolo hatte alles unter Kontrolle.

Die Crew eilte rasch zu uns und machte den Ballon fest. Anschließend gab es ein leckeres Frühstück, die Auswahl war riesig und geschmacklich war es auch sehr gut. Es war eine glückliche Atmosphäre nach dem schönen Heißluftballonflug und alle wurden mit diesem Gefühl wohlbehalten wieder am Hotel abgesetzt.

Ein Gedanke zu „Mit dem Heißluftballon über Bagan’s Pagoden

  1. Klasse! Der Heissluftballon fehlt mir auch noch zum Fliegen 🙂
    Echt spannende Abenteuer, die Ihr da erlebt. Wünsche Euch weiterhin ganz viel Spaß und ich freu‘ mich auf die nächsten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.