Indonesien

Canggu und Uluwatu – Willkommen auf Bali!

Meer, Pool, Restaurant, Himmel

Canggu und Uluwatu sind zwei Orte auf der wundervollen Insel Bali. Vom Flughafen wurden wir abgeholt und direkt zu unserer Unterkunft in Canggu gebracht. Ein Transfer vom Airport nach Canggu kostet ca. EUR 18 und dauert um die ein bis ein anderthalb Stunden. Unsere Unterkunft haben wir über Airbnb gebucht und waren super zufrieden. Unser Zimmer war direkt am Pool gelegen und die Lage der Unterkunft sollte sich aus kulinarischer Sicht ausbezahlt machen.

Die Tage in Canggu nutzten wir um etwas runterzukommen, somit haben wir nicht so viel unternommen. Strand, ein wenig Shoppen, Essen und Schlafen füllten unsere Tage. Besonders das Essen hat uns in Canggu begeistert. Zum Frühstück sind wir jeden Morgen ins Crate Café gegangen. Unglaublich, was für ein leckeres Frühstück man dort jeden Morgen serviert bekommt. Gut gestärkt haben wir den kleinen Ort zu Fuß unsicher gemacht. Es gibt eine Menge Surfshops und Boutiquen an der Batu Bolong, die durch den Ort zum Strand führt. Der Strand ist sehr schön, besonders wenn man sich in einer der Beachbars ein kaltes Getränk bestellt und den Surfern bei ihrer Leidenschaft zuschaut. Uns hat das Surffieber auch schon wieder gepackt, aber dazu in einem späteren Blogpost mehr. Abends gingen die kulinarischen Ausflüge weiter. Besonders angetan haben es uns das The Shady Shack und das Moana. Das The Shady Shack ist eher auf vegane Gerichte spezialisiert und das Moana ist ein Fischrestaurant im hawaiianischen Stil. Wir sind beim Essen eigentlich nicht so emotional, doch das Moana hat uns echt umgehauen.

Nach fünf Nächten in Canggu zogen wir weiter nach Uluwatu. Dieser Ort ist besonders für seine Surfspots weltweit bekannt. Wer hier ins Wasser geht, sollte das Surfen sehr gut beherrschen, ansonsten können Strömungen und Riffe einem das Leben zur Hölle machen. Wir haben uns das Geschehen wieder aus einer Beach Bar angeschaut und genossen die Aussicht aufs offene Meer. Sightseeing stand in Uluwatu auch mal wieder auf dem Tagesprogramm. Uns zog es zu dem Uluwatu Tempel, der direkt an einer Klippe gelegen ist. Das Areal ist sehr groß und man kann gut eine bis zwei Stunden dort verbringen. Je nachdem wie viele Fotostopps man einlegt. Zum Glück haben wir kaum Affen gesehen, denn diese sollen gerade am Uluwatu Tempel sehr aggressiv und gemein sein. Die Affen klauen dir sogar die Brille von der Nase, wenn du nicht aufpasst. Haben wir Glück gehabt!

Wir haben die Tage in Canggu und Uluwatu sehr genossen, Entspannung tut auch mal sehr gut. Anbei ein paar Bilder von beiden Orten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.